Alle Termine

Zusätzlich zur Webseite gibt es gelegentlich einen Klimaschutz-Newsletter. Hier einfach anmelden:

Zu viele Termine? Hier gibt’s die Highlights… Fehlen Termine? Bescheid sagen!

Für mehr Informationen lassen sich die Termine aufklappen (Klick auf den Titel). Noch mehr Informationen (genaue Adresse, etc.) stehen auf der Detailseite („Weiterlesen“). Veranstaltungen der Klimaschutzagentur Region Hannover finden sich unter klimaschutz-hannover.de. Veranstaltungen der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) finden sich unter: klimaschutz-niedersachsen.de.

Jun
14
Fr
Gi Gong für den Erhalt des Trassenwaldes auf der Nordseite des Südschnellweges
Jun 14 um 15:00

Gi Gong immer freitags um 15 Uhr am Kröpcke für Transparenz und Herausgabe der Prüfberichte zu den natur- und klimaschonenden Alternativen der Sanierung des Südschnellweges.

Wir fordern:

  1. Herausgabe der Prüfberichte, und zwar bald
  2. Stopp weiterer Rodungen bis zur Klärung der Sachlage

Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/erhalt-der-letzten-baeume-am-suedschnellweg-in-hannover-ohne-den-tunnelbau-in-doehren-zu-gefaehrden

Jun
17
Mo
Trommeln und Singen für den Erhalt des Trassenwaldes auf der Nordseite des Südschnellweges
Jun 17 um 8:30 – 9:30

Aktive aus den verschiedenen Gruppen trommeln und Singen seit dem 8. Januar regelmäßig vor dem Verkehrsministerium, immer montags von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr für Transparenz und Herausgabe der Prüfberichte zu den natur- und klimaschonenden Alternativen der Sanierung des Südschnellweges.

Wir fordern:

  1. Herausgabe der Prüfberichte, und zwar bald
  2. Stopp weiterer Rodungen bis zur Klärung der Sachlage

Musikalische Protestsession für den Erhalt der des Trassenwaldes auf der Nordseite des Südschnellweges. In Hörweite von Olaf Lies wird getrommelt und gesungen, jetzt nur noch für Transparenz: „Wo bleiben die seit Langem versprochenen Prüfunterlagen/berichte?“ So geht das nun schon seit dem Rodungsende. Das Objekt ihres Begehrens wurde einigen von ihnen schon im letzten Jahr versprochen, anderen mündlich am 8. und 15 Januar an ebendieser Stelle vor dem Ministerium für Wirtschaft und Verkehr.

Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/erhalt-der-letzten-baeume-am-suedschnellweg-in-hannover-ohne-den-tunnelbau-in-doehren-zu-gefaehrden

Jun
21
Fr
Gi Gong für den Erhalt des Trassenwaldes auf der Nordseite des Südschnellweges
Jun 21 um 15:00

Gi Gong immer freitags um 15 Uhr am Kröpcke für Transparenz und Herausgabe der Prüfberichte zu den natur- und klimaschonenden Alternativen der Sanierung des Südschnellweges.

Wir fordern:

  1. Herausgabe der Prüfberichte, und zwar bald
  2. Stopp weiterer Rodungen bis zur Klärung der Sachlage

Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/erhalt-der-letzten-baeume-am-suedschnellweg-in-hannover-ohne-den-tunnelbau-in-doehren-zu-gefaehrden

Jun
24
Mo
Trommeln und Singen für den Erhalt des Trassenwaldes auf der Nordseite des Südschnellweges
Jun 24 um 8:30 – 9:30

Aktive aus den verschiedenen Gruppen trommeln und Singen seit dem 8. Januar regelmäßig vor dem Verkehrsministerium, immer montags von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr für Transparenz und Herausgabe der Prüfberichte zu den natur- und klimaschonenden Alternativen der Sanierung des Südschnellweges.

Wir fordern:

  1. Herausgabe der Prüfberichte, und zwar bald
  2. Stopp weiterer Rodungen bis zur Klärung der Sachlage

Musikalische Protestsession für den Erhalt der des Trassenwaldes auf der Nordseite des Südschnellweges. In Hörweite von Olaf Lies wird getrommelt und gesungen, jetzt nur noch für Transparenz: „Wo bleiben die seit Langem versprochenen Prüfunterlagen/berichte?“ So geht das nun schon seit dem Rodungsende. Das Objekt ihres Begehrens wurde einigen von ihnen schon im letzten Jahr versprochen, anderen mündlich am 8. und 15 Januar an ebendieser Stelle vor dem Ministerium für Wirtschaft und Verkehr.

Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/erhalt-der-letzten-baeume-am-suedschnellweg-in-hannover-ohne-den-tunnelbau-in-doehren-zu-gefaehrden

Jun
25
Di
Polizeigewalt gegen Klimaktivist*innen @ Kulturzentrum Pavillon (Lister Meile 4), Großer Saal
Jun 25 um 19:30 – 22:00

Eine Session u.a. mit dem Rapper Amewu, dem Ensemble „musica assoluta“, der Theatergruppe „werkgruppe 2“, Hannah Espín Grau (Universität Frankfurt), N.N. (Extinction Rebellion), N.N. (Polizeidirektion Hannover), Jürgen Manemann (Forschungsinstitut für Philosophie Hannover), Stefan Müller (Journalist Berlin)

Wenn Polizei auf Aktivist*innen trifft, kollidieren zwei Mächte miteinander: die staatliche Ordnungsmacht und die zivilgesellschaftliche Veränderungsmacht. Da die Veränderungsmacht auf die produktive Destabilisierung bestehender Ordnungsmuster zielt, fordert sie immer wieder neu polizeiliche Ordnungsmacht heraus. Eine Demokratie zeichnet sich durch die Zivilisierung dieser Machtkollision aus. Das erste Gebot dieser Zivilisierung lautet: Gewaltlosigkeit. In der Praxis gelingt die Zivilisierung immer weniger. Anlass genug, den Zusammenhang von polizeilicher Ordnungsmacht und Gewalt kritisch zu befragen. Mit musikalischen Interventionen, philosophischen Impulsen, Statements von Aktivist*innen, Polizist*innen, Expert*innen, in Gesprächen und Diskussionen sollen Ideen und Gedanken entwickelt werden, die Perspektiven aufzeigen, wie Gewalt vermieden werden kann.

Eine Kooperationsveranstaltung des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover, Kulturzentrum Pavillon, Extinction Rebellion Hannover u.a.

Der Eintritt ist frei.

Jun
28
Fr
Gi Gong für den Erhalt des Trassenwaldes auf der Nordseite des Südschnellweges
Jun 28 um 15:00

Gi Gong immer freitags um 15 Uhr am Kröpcke für Transparenz und Herausgabe der Prüfberichte zu den natur- und klimaschonenden Alternativen der Sanierung des Südschnellweges.

Wir fordern:

  1. Herausgabe der Prüfberichte, und zwar bald
  2. Stopp weiterer Rodungen bis zur Klärung der Sachlage

Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/erhalt-der-letzten-baeume-am-suedschnellweg-in-hannover-ohne-den-tunnelbau-in-doehren-zu-gefaehrden

Jul
1
Mo
Trommeln und Singen für den Erhalt des Trassenwaldes auf der Nordseite des Südschnellweges
Jul 1 um 8:30 – 9:30

Aktive aus den verschiedenen Gruppen trommeln und Singen seit dem 8. Januar regelmäßig vor dem Verkehrsministerium, immer montags von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr für Transparenz und Herausgabe der Prüfberichte zu den natur- und klimaschonenden Alternativen der Sanierung des Südschnellweges.

Wir fordern:

  1. Herausgabe der Prüfberichte, und zwar bald
  2. Stopp weiterer Rodungen bis zur Klärung der Sachlage

Musikalische Protestsession für den Erhalt der des Trassenwaldes auf der Nordseite des Südschnellweges. In Hörweite von Olaf Lies wird getrommelt und gesungen, jetzt nur noch für Transparenz: „Wo bleiben die seit Langem versprochenen Prüfunterlagen/berichte?“ So geht das nun schon seit dem Rodungsende. Das Objekt ihres Begehrens wurde einigen von ihnen schon im letzten Jahr versprochen, anderen mündlich am 8. und 15 Januar an ebendieser Stelle vor dem Ministerium für Wirtschaft und Verkehr.

Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/erhalt-der-letzten-baeume-am-suedschnellweg-in-hannover-ohne-den-tunnelbau-in-doehren-zu-gefaehrden

Jul
5
Fr
Gi Gong für den Erhalt des Trassenwaldes auf der Nordseite des Südschnellweges
Jul 5 um 15:00

Gi Gong immer freitags um 15 Uhr am Kröpcke für Transparenz und Herausgabe der Prüfberichte zu den natur- und klimaschonenden Alternativen der Sanierung des Südschnellweges.

Wir fordern:

  1. Herausgabe der Prüfberichte, und zwar bald
  2. Stopp weiterer Rodungen bis zur Klärung der Sachlage

Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/erhalt-der-letzten-baeume-am-suedschnellweg-in-hannover-ohne-den-tunnelbau-in-doehren-zu-gefaehrden

Jul
8
Mo
Trommeln und Singen für den Erhalt des Trassenwaldes auf der Nordseite des Südschnellweges
Jul 8 um 8:30 – 9:30

Aktive aus den verschiedenen Gruppen trommeln und Singen seit dem 8. Januar regelmäßig vor dem Verkehrsministerium, immer montags von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr für Transparenz und Herausgabe der Prüfberichte zu den natur- und klimaschonenden Alternativen der Sanierung des Südschnellweges.

Wir fordern:

  1. Herausgabe der Prüfberichte, und zwar bald
  2. Stopp weiterer Rodungen bis zur Klärung der Sachlage

Musikalische Protestsession für den Erhalt der des Trassenwaldes auf der Nordseite des Südschnellweges. In Hörweite von Olaf Lies wird getrommelt und gesungen, jetzt nur noch für Transparenz: „Wo bleiben die seit Langem versprochenen Prüfunterlagen/berichte?“ So geht das nun schon seit dem Rodungsende. Das Objekt ihres Begehrens wurde einigen von ihnen schon im letzten Jahr versprochen, anderen mündlich am 8. und 15 Januar an ebendieser Stelle vor dem Ministerium für Wirtschaft und Verkehr.

Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/erhalt-der-letzten-baeume-am-suedschnellweg-in-hannover-ohne-den-tunnelbau-in-doehren-zu-gefaehrden

Jul
12
Fr
Gi Gong für den Erhalt des Trassenwaldes auf der Nordseite des Südschnellweges
Jul 12 um 15:00

Gi Gong immer freitags um 15 Uhr am Kröpcke für Transparenz und Herausgabe der Prüfberichte zu den natur- und klimaschonenden Alternativen der Sanierung des Südschnellweges.

Wir fordern:

  1. Herausgabe der Prüfberichte, und zwar bald
  2. Stopp weiterer Rodungen bis zur Klärung der Sachlage

Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/erhalt-der-letzten-baeume-am-suedschnellweg-in-hannover-ohne-den-tunnelbau-in-doehren-zu-gefaehrden

Jul
15
Mo
Trommeln und Singen für den Erhalt des Trassenwaldes auf der Nordseite des Südschnellweges
Jul 15 um 8:30 – 9:30

Aktive aus den verschiedenen Gruppen trommeln und Singen seit dem 8. Januar regelmäßig vor dem Verkehrsministerium, immer montags von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr für Transparenz und Herausgabe der Prüfberichte zu den natur- und klimaschonenden Alternativen der Sanierung des Südschnellweges.

Wir fordern:

  1. Herausgabe der Prüfberichte, und zwar bald
  2. Stopp weiterer Rodungen bis zur Klärung der Sachlage

Musikalische Protestsession für den Erhalt der des Trassenwaldes auf der Nordseite des Südschnellweges. In Hörweite von Olaf Lies wird getrommelt und gesungen, jetzt nur noch für Transparenz: „Wo bleiben die seit Langem versprochenen Prüfunterlagen/berichte?“ So geht das nun schon seit dem Rodungsende. Das Objekt ihres Begehrens wurde einigen von ihnen schon im letzten Jahr versprochen, anderen mündlich am 8. und 15 Januar an ebendieser Stelle vor dem Ministerium für Wirtschaft und Verkehr.

Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/erhalt-der-letzten-baeume-am-suedschnellweg-in-hannover-ohne-den-tunnelbau-in-doehren-zu-gefaehrden

Jul
19
Fr
Gi Gong für den Erhalt des Trassenwaldes auf der Nordseite des Südschnellweges
Jul 19 um 15:00

Gi Gong immer freitags um 15 Uhr am Kröpcke für Transparenz und Herausgabe der Prüfberichte zu den natur- und klimaschonenden Alternativen der Sanierung des Südschnellweges.

Wir fordern:

  1. Herausgabe der Prüfberichte, und zwar bald
  2. Stopp weiterer Rodungen bis zur Klärung der Sachlage

Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/erhalt-der-letzten-baeume-am-suedschnellweg-in-hannover-ohne-den-tunnelbau-in-doehren-zu-gefaehrden

Jul
22
Mo
Trommeln und Singen für den Erhalt des Trassenwaldes auf der Nordseite des Südschnellweges
Jul 22 um 8:30 – 9:30

Aktive aus den verschiedenen Gruppen trommeln und Singen seit dem 8. Januar regelmäßig vor dem Verkehrsministerium, immer montags von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr für Transparenz und Herausgabe der Prüfberichte zu den natur- und klimaschonenden Alternativen der Sanierung des Südschnellweges.

Wir fordern:

  1. Herausgabe der Prüfberichte, und zwar bald
  2. Stopp weiterer Rodungen bis zur Klärung der Sachlage

Musikalische Protestsession für den Erhalt der des Trassenwaldes auf der Nordseite des Südschnellweges. In Hörweite von Olaf Lies wird getrommelt und gesungen, jetzt nur noch für Transparenz: „Wo bleiben die seit Langem versprochenen Prüfunterlagen/berichte?“ So geht das nun schon seit dem Rodungsende. Das Objekt ihres Begehrens wurde einigen von ihnen schon im letzten Jahr versprochen, anderen mündlich am 8. und 15 Januar an ebendieser Stelle vor dem Ministerium für Wirtschaft und Verkehr.

Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/erhalt-der-letzten-baeume-am-suedschnellweg-in-hannover-ohne-den-tunnelbau-in-doehren-zu-gefaehrden

Jul
26
Fr
Gi Gong für den Erhalt des Trassenwaldes auf der Nordseite des Südschnellweges
Jul 26 um 15:00

Gi Gong immer freitags um 15 Uhr am Kröpcke für Transparenz und Herausgabe der Prüfberichte zu den natur- und klimaschonenden Alternativen der Sanierung des Südschnellweges.

Wir fordern:

  1. Herausgabe der Prüfberichte, und zwar bald
  2. Stopp weiterer Rodungen bis zur Klärung der Sachlage

Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/erhalt-der-letzten-baeume-am-suedschnellweg-in-hannover-ohne-den-tunnelbau-in-doehren-zu-gefaehrden

Jul
29
Mo
Trommeln und Singen für den Erhalt des Trassenwaldes auf der Nordseite des Südschnellweges
Jul 29 um 8:30 – 9:30

Aktive aus den verschiedenen Gruppen trommeln und Singen seit dem 8. Januar regelmäßig vor dem Verkehrsministerium, immer montags von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr für Transparenz und Herausgabe der Prüfberichte zu den natur- und klimaschonenden Alternativen der Sanierung des Südschnellweges.

Wir fordern:

  1. Herausgabe der Prüfberichte, und zwar bald
  2. Stopp weiterer Rodungen bis zur Klärung der Sachlage

Musikalische Protestsession für den Erhalt der des Trassenwaldes auf der Nordseite des Südschnellweges. In Hörweite von Olaf Lies wird getrommelt und gesungen, jetzt nur noch für Transparenz: „Wo bleiben die seit Langem versprochenen Prüfunterlagen/berichte?“ So geht das nun schon seit dem Rodungsende. Das Objekt ihres Begehrens wurde einigen von ihnen schon im letzten Jahr versprochen, anderen mündlich am 8. und 15 Januar an ebendieser Stelle vor dem Ministerium für Wirtschaft und Verkehr.

Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/erhalt-der-letzten-baeume-am-suedschnellweg-in-hannover-ohne-den-tunnelbau-in-doehren-zu-gefaehrden

Aug
2
Fr
Gi Gong für den Erhalt des Trassenwaldes auf der Nordseite des Südschnellweges
Aug 2 um 15:00

Gi Gong immer freitags um 15 Uhr am Kröpcke für Transparenz und Herausgabe der Prüfberichte zu den natur- und klimaschonenden Alternativen der Sanierung des Südschnellweges.

Wir fordern:

  1. Herausgabe der Prüfberichte, und zwar bald
  2. Stopp weiterer Rodungen bis zur Klärung der Sachlage

Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/erhalt-der-letzten-baeume-am-suedschnellweg-in-hannover-ohne-den-tunnelbau-in-doehren-zu-gefaehrden