Alle Termine

Aufgrund der COVID-19-Pandemie fallen derzeit viele Veranstaltungen aus. Wir versuchen nach bestem Wissen solche Infos hier zu ergänzen, sind dabei aber auf Hinweise angewiesen! Bleibt im Zweifel bitte zuhause. #FlattenTheCurve

NEU: Der Klimaschutz-Newsletter. Hier einfach anmelden:

Zu viele Termine? Hier gibt’s die Highlights… Fehlen Termine? Bescheid sagen!

Für mehr Informationen lassen sich die Termine aufklappen (Klick auf den Titel). Noch mehr Informationen (genaue Adresse, etc.) stehen auf der Detailseite („Weiterlesen“).

Jun
5
Fr
S4F Online Symposium S.O.S. (statt Kongress der Scientists for Future) @ online
Jun 5 – Jun 6 ganztägig

Aufgrund der Corona-Pandemie kann der eigentlich geplante Kongress der Scientists for Future nicht stattfinden. Stattdessen findet ein Online Symposium statt. Weitere Infos: www.scientists4future.org

Jun
10
Mi
Planetary Health Academy: „Transdisziplinäre Perspektiven“ (Prof. Dr. Claudia Kemfert, Prof. Dr. Harald Lesch, Prof. Dr. Johannes Vogel) @ Zoom
Jun 10 um 17:00 – 18:30

Beschreibung zur Vorlesungsreihe:

Der Klimawandel ist die größte Bedrohung für die globale Gesundheit im 21. Jahrhundert, denn wir Menschen sind untrennbar mit den natürlichen Systemen unseres Planeten verbunden und von ihrer Intaktheit abhängig. Die Zerstörung der natürlichen Habitate und die wachsende Nähe von Tier und Mensch machen geschätzte 800.000 unbekannte Viren zu einem Risiko. So führt uns die derzeitige Covid-19-Krise die Zusammenhänge zwischen menschlicher und planetarer Gesundheit (Planetary Health) eindrücklich vor Augen.

Der Gesundheitssektor spielt eine zentrale Rolle in der Kommunikation, Prävention und Nachsorge der Auswirkungen der Klima- und Umweltkrise. Daher muss die Einbeziehung von Klimawandel und Planetary Health in die Aus-, Fort- und Weiterbildung in allen Gesundheitsberufen sichergestellt werden.

Die kostenfrei zugängliche Online-Vorlesungsreihe der Planetary Health Academy setzt genau hier an: Führende Expert*innen – u.a. Prof. Dr. Dr. Sabine Gabrysch (Charite, PIK), Prof. Dr. Johannes Vogel (Direktor Museum für Naturkunde), Luisa Neubauer (Fridays for Future), Prof. Dr. Stefan Rahmstorf (PIK), PD Dr. Ilona Otto (PIK), Dr. Kim Grützmacher (Wildlife Conservation Society), Prof. Dr. Claudia Traidl-Hoffmann (TU München, Helmholtz Zentrum München), Dr. Nick Watts (Executive Director Lancet Countdown on Climate Change and Health), Prof. Dr. Hanns-Christian Gunga (Charité), Prof. Dr. Claudia Kemfert (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung), Dr. Eckart von Hirschhausen (Stiftung Gesunde Erde Gesunde Menschen) und Prof. Dr. Harald Lesch (LMU München) – vermitteln den Teilnehmenden die Zusammenhänge zwischen menschlicher Gesundheit, politischen, ökonomischen und sozialen Belangen sowie den natürlichen Systemen unseres Planeten, von denen auch die menschliche Zivilisation abhängt.

Programm und Anmeldung unter www.planetary-health-academy.de. Die Online-Vorlesungen finden als Zoom-Webinare statt. Alle Vorträge gibt es später auch bei Youtube.

XR-Vortrag: „Gewaltlosigkeit: Begründungen und Dimensionen“
Jun 10 um 19:00 – 21:00
XR-Vortrag: "Gewaltlosigkeit: Begründungen und Dimensionen"

Am Mittwoch, den 10. Juni um 19 Uhr, lädt Extinction Rebellion Hannover ein zum XR-Vortrag: „Gewaltlosigkeit“ von Thomas Iffert (Soziologe, XR Hannover).

Der Eintritt ist frei. Bringt gerne eure Freund*innen, Verwandten und Kolleg*innen mit.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Disruption: XR-Einsprüche“ von Extinction Rebellion Hannover.

Jun
15
Mo
Vortrag: Lösslandschaften – Schatztruhe Europas und Norddeutschlands (Prof. Dr. Frank Lehmkuhl) @ Hörsaal F303, Haupgebäude Leibniz Universität
Jun 15 um 19:30

Schätze zeichnen sich durch einen hohen Wert aus: Dabei kann es sich
um Real- und Nutzwerte, aber vor allem auch um ideelle Werte handeln.
Hierzu zählen die Zeugnisse der Vor- und Frühgeschichte, die im Löss
konserviert werden. Darüber hinaus ermöglichen Lösse als umfangreiche
Umweltarchive auch die Rekonstruktion der Klima- und Landschafts-
geschichte. So kann der Löss als Archiv der Einwanderungsgeschichte
des anatomisch modernen Menschen nach Europa genutzt werden.
Doch der Wert der Lösse geht weit hierüber hinaus: Lösslandschaften
bieten mit ihren fruchtbaren Böden einen entscheidenden Gunstfaktor für
die landwirtschaftliche Produktion und stellen daher wichtige europäische
Altsiedellandschaften dar, was ihre Bedeutung als archäologisches Archiv
untermauert.
Beide Aspekte unterstreichen den Wert des Lösses – doch der Schatz ist
gefährdet: Landnutzungs- und Klimawandel führen zur Verstärkung von
Prozessen und Prozesskombinationen, die insbesondere seine Funktion
als Gunstraum für die Bodenbildung bedrohen.
Der Vortrag soll eine Einführung in die Lösslandschaften, ihre Erforschung
aber auch ihre Gefährdung bieten – Schatzkarte inklusive!

Die Vorträge finden im Sommerhalbjahr abweichend in
Hörsaal F303 (direkt über dem Hörsaal F102) statt.
Leibniz Universität, Welfengarten 1 (Nienburger Straße,
Stadtbahn-Linien 4 und 5, Haltestelle Universität)
Beginn: 19.30 Uhr

Eintrittspreise:
Mitglieder der GGH, Studierende der LUH sowie Schüler/innen frei, Nichtmitglieder 5 €

Jun
17
Mi
Planetary Health Academy: „Kommunikation“ (Dr. Eckart von Hirschhausen, Dr. Nick Watts, Sylvia Hartmann) @ Zoom
Jun 17 um 17:00 – 18:30

Beschreibung zur Vorlesungsreihe:

Der Klimawandel ist die größte Bedrohung für die globale Gesundheit im 21. Jahrhundert, denn wir Menschen sind untrennbar mit den natürlichen Systemen unseres Planeten verbunden und von ihrer Intaktheit abhängig. Die Zerstörung der natürlichen Habitate und die wachsende Nähe von Tier und Mensch machen geschätzte 800.000 unbekannte Viren zu einem Risiko. So führt uns die derzeitige Covid-19-Krise die Zusammenhänge zwischen menschlicher und planetarer Gesundheit (Planetary Health) eindrücklich vor Augen.

Der Gesundheitssektor spielt eine zentrale Rolle in der Kommunikation, Prävention und Nachsorge der Auswirkungen der Klima- und Umweltkrise. Daher muss die Einbeziehung von Klimawandel und Planetary Health in die Aus-, Fort- und Weiterbildung in allen Gesundheitsberufen sichergestellt werden.

Die kostenfrei zugängliche Online-Vorlesungsreihe der Planetary Health Academy setzt genau hier an: Führende Expert*innen – u.a. Prof. Dr. Dr. Sabine Gabrysch (Charite, PIK), Prof. Dr. Johannes Vogel (Direktor Museum für Naturkunde), Luisa Neubauer (Fridays for Future), Prof. Dr. Stefan Rahmstorf (PIK), PD Dr. Ilona Otto (PIK), Dr. Kim Grützmacher (Wildlife Conservation Society), Prof. Dr. Claudia Traidl-Hoffmann (TU München, Helmholtz Zentrum München), Dr. Nick Watts (Executive Director Lancet Countdown on Climate Change and Health), Prof. Dr. Hanns-Christian Gunga (Charité), Prof. Dr. Claudia Kemfert (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung), Dr. Eckart von Hirschhausen (Stiftung Gesunde Erde Gesunde Menschen) und Prof. Dr. Harald Lesch (LMU München) – vermitteln den Teilnehmenden die Zusammenhänge zwischen menschlicher Gesundheit, politischen, ökonomischen und sozialen Belangen sowie den natürlichen Systemen unseres Planeten, von denen auch die menschliche Zivilisation abhängt.

Programm und Anmeldung unter www.planetary-health-academy.de. Die Online-Vorlesungen finden als Zoom-Webinare statt. Alle Vorträge gibt es später auch bei Youtube.

Jun
23
Di
Niedersächsisches Forum Solarenergie @ Altes Rathaus
Jun 23 um 9:30 – 17:00

Die intensive Diskussion um das Klimapaket 2030 der Bundesregierung hat deutlich gemacht: Trotz aller Erfolge sind die bisherigen Anstrengungen nicht ausreichend.

Sonnenstrom im Norden …

So braucht der Norden Deutschlands neben dem weiteren Ausbau der Windkraft einen deutlich dynamischeren Zubau der Photovoltaik auf Dächern, Fassaden und Freiflächen. Die stark gesunkenen Modulpreise ermöglichen mittlerweile Stromkosten auch in Niedersachsen von 10-12 Cent pro Kilowattstunde auf Dächern und sechs Cent auf Freiflächen. „Der Deckel muss weg“ war unsere Forderung vom Solarforum 2019, und so steht es jetzt auch im Klimapaket der Bundesregierung. Das sind zwar gute Voraussetzungen, aber immer noch gibt es gewichtige Hemmnisse und Restriktionen.

… ist unverzichtbar, aber die Sonne braucht Flächen!

Neben dem politischen Rahmen werden praxisnahe Beispiele für die Integration von Photovoltaik-Anlagen in das Energiesystem vorgestellt. Einen besonderen Raum nimmt die Frage der Freiflächen in Niedersachsen ein: Welche Flächenpotenziale gibt es und kann das neue Landesraumordnungsprogramm helfen diese zu erschließen?

Keine erfolgreiche Energiewende ohne Wärmewende!

Während es im Strombereich Fortschritte gibt, hinkt die Wärmewende deutlich hinterher: Mehrverbräuche für Heizung und Warmwasser, zu wenig regenerative Heizanlagen und ein hoher Sanierungsrückstand sind nur einige Beispiele. Das Forum wird zeigen, dass Sonnenwärme vielfältig zur Dekarbonisierung des Wärmesektors beiträgt, von kleinen Anlagen in Wohngebäuden bis zur großflächigen solaren Fernwärme.

Wir erwarten spannende Beiträge und lebendige Diskussionen zwischen Wissenschaft und Anwendung, Politik, Kommunen und Wirtschaft. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Das 3. Niedersächsische Forum Solarenergie wird gemeinsam vom Energie-Forschungszentrum Niedersachsen (EFZN), dem Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) und der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) veranstaltet.

Programm und Anmeldung hier

Jun
24
Mi
Planetary Health Academy: „Beispiele für transformatives Handeln 1“ (Dr. Ralph Krolewski, Prof. Dr. Annette Peters) @ Zoom
Jun 24 um 17:00 – 18:30

Beschreibung zur Vorlesungsreihe:

Der Klimawandel ist die größte Bedrohung für die globale Gesundheit im 21. Jahrhundert, denn wir Menschen sind untrennbar mit den natürlichen Systemen unseres Planeten verbunden und von ihrer Intaktheit abhängig. Die Zerstörung der natürlichen Habitate und die wachsende Nähe von Tier und Mensch machen geschätzte 800.000 unbekannte Viren zu einem Risiko. So führt uns die derzeitige Covid-19-Krise die Zusammenhänge zwischen menschlicher und planetarer Gesundheit (Planetary Health) eindrücklich vor Augen.

Der Gesundheitssektor spielt eine zentrale Rolle in der Kommunikation, Prävention und Nachsorge der Auswirkungen der Klima- und Umweltkrise. Daher muss die Einbeziehung von Klimawandel und Planetary Health in die Aus-, Fort- und Weiterbildung in allen Gesundheitsberufen sichergestellt werden.

Die kostenfrei zugängliche Online-Vorlesungsreihe der Planetary Health Academy setzt genau hier an: Führende Expert*innen – u.a. Prof. Dr. Dr. Sabine Gabrysch (Charite, PIK), Prof. Dr. Johannes Vogel (Direktor Museum für Naturkunde), Luisa Neubauer (Fridays for Future), Prof. Dr. Stefan Rahmstorf (PIK), PD Dr. Ilona Otto (PIK), Dr. Kim Grützmacher (Wildlife Conservation Society), Prof. Dr. Claudia Traidl-Hoffmann (TU München, Helmholtz Zentrum München), Dr. Nick Watts (Executive Director Lancet Countdown on Climate Change and Health), Prof. Dr. Hanns-Christian Gunga (Charité), Prof. Dr. Claudia Kemfert (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung), Dr. Eckart von Hirschhausen (Stiftung Gesunde Erde Gesunde Menschen) und Prof. Dr. Harald Lesch (LMU München) – vermitteln den Teilnehmenden die Zusammenhänge zwischen menschlicher Gesundheit, politischen, ökonomischen und sozialen Belangen sowie den natürlichen Systemen unseres Planeten, von denen auch die menschliche Zivilisation abhängt.

Programm und Anmeldung unter www.planetary-health-academy.de. Die Online-Vorlesungen finden als Zoom-Webinare statt. Alle Vorträge gibt es später auch bei Youtube.

Jul
1
Mi
Planetary Health Academy: „Beispiele für transformatives Handeln 2“ (Dr. Nicole de Paula, PD Dr. Christian Schulz, Dr. Marco Springmann) @ Zoom
Jul 1 um 17:00 – 18:30

Beschreibung zur Vorlesungsreihe:

Der Klimawandel ist die größte Bedrohung für die globale Gesundheit im 21. Jahrhundert, denn wir Menschen sind untrennbar mit den natürlichen Systemen unseres Planeten verbunden und von ihrer Intaktheit abhängig. Die Zerstörung der natürlichen Habitate und die wachsende Nähe von Tier und Mensch machen geschätzte 800.000 unbekannte Viren zu einem Risiko. So führt uns die derzeitige Covid-19-Krise die Zusammenhänge zwischen menschlicher und planetarer Gesundheit (Planetary Health) eindrücklich vor Augen.

Der Gesundheitssektor spielt eine zentrale Rolle in der Kommunikation, Prävention und Nachsorge der Auswirkungen der Klima- und Umweltkrise. Daher muss die Einbeziehung von Klimawandel und Planetary Health in die Aus-, Fort- und Weiterbildung in allen Gesundheitsberufen sichergestellt werden.

Die kostenfrei zugängliche Online-Vorlesungsreihe der Planetary Health Academy setzt genau hier an: Führende Expert*innen – u.a. Prof. Dr. Dr. Sabine Gabrysch (Charite, PIK), Prof. Dr. Johannes Vogel (Direktor Museum für Naturkunde), Luisa Neubauer (Fridays for Future), Prof. Dr. Stefan Rahmstorf (PIK), PD Dr. Ilona Otto (PIK), Dr. Kim Grützmacher (Wildlife Conservation Society), Prof. Dr. Claudia Traidl-Hoffmann (TU München, Helmholtz Zentrum München), Dr. Nick Watts (Executive Director Lancet Countdown on Climate Change and Health), Prof. Dr. Hanns-Christian Gunga (Charité), Prof. Dr. Claudia Kemfert (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung), Dr. Eckart von Hirschhausen (Stiftung Gesunde Erde Gesunde Menschen) und Prof. Dr. Harald Lesch (LMU München) – vermitteln den Teilnehmenden die Zusammenhänge zwischen menschlicher Gesundheit, politischen, ökonomischen und sozialen Belangen sowie den natürlichen Systemen unseres Planeten, von denen auch die menschliche Zivilisation abhängt.

Programm und Anmeldung unter www.planetary-health-academy.de. Die Online-Vorlesungen finden als Zoom-Webinare statt. Alle Vorträge gibt es später auch bei Youtube.

Jul
8
Mi
Planetary Health Academy: „Beispiele für transformatives Handeln 3“ (Moderation: Sylvia Hartmann, Dr. Martin Herrmann) @ Zoom
Jul 8 um 17:00 – 18:30

Beschreibung zur Vorlesungsreihe:

Der Klimawandel ist die größte Bedrohung für die globale Gesundheit im 21. Jahrhundert, denn wir Menschen sind untrennbar mit den natürlichen Systemen unseres Planeten verbunden und von ihrer Intaktheit abhängig. Die Zerstörung der natürlichen Habitate und die wachsende Nähe von Tier und Mensch machen geschätzte 800.000 unbekannte Viren zu einem Risiko. So führt uns die derzeitige Covid-19-Krise die Zusammenhänge zwischen menschlicher und planetarer Gesundheit (Planetary Health) eindrücklich vor Augen.

Der Gesundheitssektor spielt eine zentrale Rolle in der Kommunikation, Prävention und Nachsorge der Auswirkungen der Klima- und Umweltkrise. Daher muss die Einbeziehung von Klimawandel und Planetary Health in die Aus-, Fort- und Weiterbildung in allen Gesundheitsberufen sichergestellt werden.

Die kostenfrei zugängliche Online-Vorlesungsreihe der Planetary Health Academy setzt genau hier an: Führende Expert*innen – u.a. Prof. Dr. Dr. Sabine Gabrysch (Charite, PIK), Prof. Dr. Johannes Vogel (Direktor Museum für Naturkunde), Luisa Neubauer (Fridays for Future), Prof. Dr. Stefan Rahmstorf (PIK), PD Dr. Ilona Otto (PIK), Dr. Kim Grützmacher (Wildlife Conservation Society), Prof. Dr. Claudia Traidl-Hoffmann (TU München, Helmholtz Zentrum München), Dr. Nick Watts (Executive Director Lancet Countdown on Climate Change and Health), Prof. Dr. Hanns-Christian Gunga (Charité), Prof. Dr. Claudia Kemfert (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung), Dr. Eckart von Hirschhausen (Stiftung Gesunde Erde Gesunde Menschen) und Prof. Dr. Harald Lesch (LMU München) – vermitteln den Teilnehmenden die Zusammenhänge zwischen menschlicher Gesundheit, politischen, ökonomischen und sozialen Belangen sowie den natürlichen Systemen unseres Planeten, von denen auch die menschliche Zivilisation abhängt.

Programm und Anmeldung unter www.planetary-health-academy.de. Die Online-Vorlesungen finden als Zoom-Webinare statt. Alle Vorträge gibt es später auch bei Youtube.

Jul
9
Do
XR-Vortrag: „Wege aus der Klimakrise: Was können wir tun?“ @ wird noch bekannt gegeben
Jul 9 um 19:00 – 21:00
XR-Vortrag: "Wege aus der Klimakrise: Was können wir tun?" @ wird noch bekannt gegeben

Am Donnerstag, den 9. Juli um 19 Uhr, lädt Extinction Rebellion Hannover ein zum Vortrag: „Wege aus der Klimakrise: Was können wir tun?“ von Hansjörg Küster (Professor für Pflanzenökologie – Institut für Geobotanik – Uni Hannover).

Der Eintritt ist frei. Bringt gerne eure Freund*innen, Verwandten und Kolleg*innen mit.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Disruption: XR-Einsprüche“ von Extinction Rebellion Hannover.