Aufstand oder Aussterben? – Ein XR-Talk

Seit mehr als 30 Jahren wissen wir: die menschliche Zivilisation steht auf dem Spiel, wenn wir weiter Ressourcen verbrauchen und Treibhausgase emittieren wie bisher; zuletzt hat der Weltklimarat am 8. August in seinem Sonderbericht ein radikales Umsteuern bei der Landnutzung gefordert. Wir rasen auf eine Katastrophe zu, der unsere zivilisatorischen Errungenschaften – und mit einiger Wahrscheinlichkeit auch wir als Spezies – zum Opfer fallen werden.

Nur wenn wir unsere Lebensweise in kürzester Zeit drastisch verändern, haben wir noch eine Chance, diese Katastrophe aufzuhalten. Persönliche Konsumveränderungen sind für den Kurswechsel elementar – aber sie reichen in keiner Weise. Wir müssen Grundprinzipien und Rahmenbedingungen unserer Gesellschaft und unserer Lebensstile hinterfragen und an die Situation anpassen. Unsere Regierung ist weit davon entfernt, die nötigen Schritte zu unternehmen.

Gibt es noch Hoffnung, die Katastrophe abzuwenden?
Und wenn ja: Was ist zu tun – und was kann jede/r Einzelne beitragen?

Extinction Rebellion – die Rebellion gegen das Aussterben – versucht im Rahmen des Talks „Aufstand oder Aussterben“ Antworten auf diese Fragen zu finden. Wir berichten unter anderem anhand des Sonderberichtes des Weltklimarates vom Status quo der ökologischen Krise und stellen die Bewegung Extinction Rebellion sowie deren Strategie, die Katastrophe noch abzuwenden, vor.

Maximilian Matthias (XR Hannover/Student Geowissenschaften) wird dort aktuelle Forschungsergebnisse zum Zustand der Erde vorstellen und sich mit der Frage beschäftigen, ob es noch Hoffnung gibt, die Katastrophe abzuwenden – und wenn, was zu tun ist.

Der Eintritt ist frei. Bringt gerne eure Freund*innen, Verwandten und Kolleg*innen mit.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Disruption: XR-Einsprüche“ von Extinction Rebellion Hannover.