Alle Termine

NEU: Der Klimaschutz-Newsletter. Hier einfach anmelden:

Zu viele Termine? Hier gibt’s die Highlights… Fehlen Termine? Bescheid sagen!

Für mehr Informationen lassen sich die Termine aufklappen (Klick auf den Titel). Noch mehr Informationen (genaue Adresse, etc.) stehen auf der Detailseite („Weiterlesen“).

Mrz
2
Mo
Vortrag: Wie viel Ozean braucht der Mensch – wie viel Mensch verträgt der Ozean? (Prof. Dr. Martin Visbeck, Geomar Kiel) @ Hörsaal F102, Welfenschloss (Uni-Hauptgebäude)
Mrz 2 um 19:30

Noch nie in der Geschichte der Menschheit wurde die Umwelt so stark
verändert wie in den vergangenen hundert Jahren. Besonders betroffen
von den Veränderungen ist der Ozean. Dabei ist das Leben aller
Menschen auf der Erde mit dem Ozean verbunden und unsere Zukunft
hängt daher auch von unserem Umgang mit dem Ozean ab. Er beeinflusst das Klima, produziert über die Hälfte des Sauerstoffs, aus ihm
werden Nahrung und Energie geschöpft. Aber Einflüsse durch Klimawandel, Umweltverschmutzung und Bevölkerungszunahme zeigen,
dass die Meere nicht unverwundbar sind. Die Verschmutzung der
Weltmeere beispielsweise durch Plastik, die Überfischung vieler
Speisefische, der Meeresspiegelanstieg sind nur einige der Probleme,
mit denen der Ozean zu kämpfen hat. Doch was bedeutet dies für uns
Menschen? Sind wir den Auswirkungen hilflos ausgeliefert oder haben
wir es selbst in der Hand, die Entwicklung umzukehren und die Nutzung
des Ozeans nachhaltiger zu gestalten? Wie viel Ozean braucht der
Mensch und wie viel Mensch verträgt der Ozean?
Martin Visbeck gibt in seinem Vortrag einen Überblick einen Einblick in
die Schlüsselrolle des Ozeans im Klimawandel und den Stand der
aktuellen Meeresforschung. Er spricht über Chancen und Risiken für die
Weltmeere und zeigt Lösungsansätze für einen umweltverträglichen
Umgang mit dem Ozean und der Küsten auf.

Zeit und Ort des Vortrages: 19.30 Uhr in Hörsaal F102 der Leibniz
Universität
Eintrittspreis: 5,- Euro, Schüler und Studenten frei

Weitere Informationen zu unserer Gesellschaft finden Sie auf unserer
Homepage: www.geohannover.de

Mrz
4
Mi
Begrüntes Hannover: Vom Hundertwasserhaus bis zum MA 48 – Wiens Offensive zur Klimaanpassung bei Gebäuden (Dipl.-­Ing. Claudia Prinz­‐Brandenburg) @ Neues Rathaus, Mosaiksaal
Mrz 4 um 18:00

Zur Besichtigung Wiener Architektur gehören heute nicht nur Bauten aus der k.u.k.- Monarchie sondern auch das „Hundertwasserhaus“, das 1983 Friedensreich Hundertwasser und Josef Krawina planten. Hier wurde konsequent Begrünungen als Gestaltungselement genutzt, um die gradlinige  Rasterarchitektur zu durchbrechen und so „den Menschen ein ihnen genehmes Wohnumfeld zu schaffen“. Das Magistratsgebäude 48, in dem die Wiener Abfallwirtschaft untergebracht ist, wurde von der Stadtverwaltung an allen Fronten intensiv begrünt, um das Stadtklima zu verbessern und auch optisch Akzente zu setzen. Frau Prinz-Brandenburg  vom Dezernat „Architektur und Stadtgestaltung“ wird beide Gebäude vorstellen, und berichten, welche weiteren Begrünungsprojekte die Stadt Wien plant.


Mit der Vortragsreihe wollen der BUND Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover über die Vorteile von Gebäudebegrünungen und Entsiegelungsmaßnahmen informieren und auf die Fördermöglichkeiten im Rahmen des Projektes „Begrüntes Hannover“ aufmerksam machen. Mehr Informationen zum Förderprogramm
unter: www.begruenteshannover.de. Kontakt: (05 11) 70 03 82 47 oder begruenteshannover@nds.bund.net.

Mrz
5
Do
Veranstaltung „Klimafreundlicher Wohnungsbestand – Bezahlbar und Erneuerbar“ @ „Rotation“ in den ver.di-Höfen (Goseriede 10)
Mrz 5 um 14:00 – 17:00

Wie kann die Energiewende in den Bestandsquartieren der  Landeshauptstadt gemeinsam weiter vorangetrieben werden? Innerhalb von zwei Workshops möchten die Verwaltung der Landeshauptstadt Hannover, die enercity AG und die wohnungswirtschaftlichen Mitglieder der Klima-Allianz Hannover mit Ihnen über die Möglichkeiten und Instrumente der Kommune und des Energieversorgers diskutieren.

Bitte melden Sie sich bis zum 28. Februar 2020 per E-Mail an
klimaallianz2020@hannover-stadt.de oder telefonisch unter 0511-168-40683 an.

Einladung mit Programm und weiteren Infos

 

Mrz
12
Do
Aufstand oder Aussterben? – Ein XR-Talk
Mrz 12 um 19:00 – 21:00
Aufstand oder Aussterben? - Ein XR-Talk

Seit mehr als 30 Jahren wissen wir: die menschliche Zivilisation steht auf dem Spiel, wenn wir weiter Ressourcen verbrauchen und Treibhausgase emittieren wie bisher; zuletzt hat der Weltklimarat am 8. August in seinem Sonderbericht ein radikales Umsteuern bei der Landnutzung gefordert. Wir rasen auf eine Katastrophe zu, der unsere zivilisatorischen Errungenschaften – und mit einiger Wahrscheinlichkeit auch wir als Spezies – zum Opfer fallen werden.

Nur wenn wir unsere Lebensweise in kürzester Zeit drastisch verändern, haben wir noch eine Chance, diese Katastrophe aufzuhalten. Persönliche Konsumveränderungen sind für den Kurswechsel elementar – aber sie reichen in keiner Weise. Wir müssen Grundprinzipien und Rahmenbedingungen unserer Gesellschaft und unserer Lebensstile hinterfragen und an die Situation anpassen. Unsere Regierung ist weit davon entfernt, die nötigen Schritte zu unternehmen.

Gibt es noch Hoffnung, die Katastrophe abzuwenden?
Und wenn ja: Was ist zu tun – und was kann jede/r Einzelne beitragen?

Extinction Rebellion – die Rebellion gegen das Aussterben – versucht im Rahmen des Talks „Aufstand oder Aussterben“ Antworten auf diese Fragen zu finden. Wir berichten unter anderem anhand des Sonderberichtes des Weltklimarates vom Status quo der ökologischen Krise und stellen die Bewegung Extinction Rebellion sowie deren Strategie, die Katastrophe noch abzuwenden, vor.

Maximilian Matthias (XR Hannover/Student Geowissenschaften) wird dort aktuelle Forschungsergebnisse zum Zustand der Erde vorstellen und sich mit der Frage beschäftigen, ob es noch Hoffnung gibt, die Katastrophe abzuwenden – und wenn, was zu tun ist.

Der Eintritt ist frei. Bringt gerne eure Freund*innen, Verwandten und Kolleg*innen mit.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Disruption: XR-Einsprüche“ von Extinction Rebellion Hannover.

Mrz
14
Sa
Saturday Morning Lecture: Strom aus Sonne und Sand – Solarenergie als zentrale Säule im Energiemix der Zukunft (Prof. Jan Schmidt) @ Großer Physiksaal (Raum e214)
Mrz 14 um 11:00 – 13:00

Prof. Jan Schmidt
Institut für Solarenergieforschung Hameln
An- Institut der Leibniz Universität Hannover
Strom aus Sonne und Sand –
Solarenergie als zentrale Säule im Energiemix der Zukunft

Unter dem Motto „Frühstart – Physik für Aufgeweckte“ lädt die Fakultät an mehreren Terminen im Semester zur öffentlichen Vorlesung ein. Die Veranstaltungen finden in der Regel sonnabends von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr im Großen Physiksaal (Raum e214) statt. Sie umfassen jeweils einen etwa einstündigen Vortrag sowie eine immer sehr angeregte Diskussions- und Fragerunde.

Seit dem Wintersemester 2002/03 bieten diese Vorlesungen Einblicke in grundsätzliche Fragen und aktuelle Forschungsthemen der Physik. Sie richten sich besonders an Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Studierende aller Fachrichtungen, aber auch an alle, die die Faszination der Wissenschaft live miterleben möchten.

Mrz
16
Mo
Begrüntes Hannover: Wie grün und klimafreundlich ist Hannover? – Rück- und Ausblick nach acht Jahren Förderprogramm „Begrüntes Hannover“ (Dipl.-Biol. Jana Lübbert & Dipl.-Biol. Gerd Wach) @ Neues Rathaus, Mosaiksaal
Mrz 16 um 18:00

Das seit 2012 bestehende städtische Förderprogramm „Begrüntes Hannover“ konnte bereits zahlreiche Fassaden- und Dachbegrünungen sowie Hofentsiegelungen im dicht bebauten Stadtgebiet Hannovers finanziell bezuschussen, wodurch ein Beitrag zur Verbesserung des Stadtklimas, des Wasserrückhaltes, der Luftreinhaltung und der Steigerung der Biodiversität  geleistet wurde. Wie viel grüner ist dadurch die Stadt geworden? Und wie viel Potential ist noch vorhanden? Der BUND Region Hannover, der für die Landeshauptstadt das Projekt umsetzte, zieht eine Bilanz.


Mit der Vortragsreihe wollen der BUND Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover über die Vorteile von Gebäudebegrünungen und Entsiegelungsmaßnahmen informieren und auf die Fördermöglichkeiten im Rahmen des Projektes „Begrüntes Hannover“ aufmerksam machen. Mehr Informationen zum Förderprogramm
unter: www.begruenteshannover.de. Kontakt: (05 11) 70 03 82 47 oder begruenteshannover@nds.bund.net.

Mrz
18
Mi
TRUST-Lecture: Regionalisierung im Kontext globaler nachhaltiger Transformationsprozesse (Prof. Dr. Maja Göpel) @ Leibniz Haus
Mrz 18 um 16:45
TRUST-Lecture: Regionalisierung im Kontext globaler nachhaltiger Transformationsprozesse (Prof. Dr. Maja Göpel) @ Leibniz Haus

Prof. Dr. Maja Göpel, Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung
Globale Umweltveränderungen (WBGU)

Regionalisierung im Kontext globaler nachhaltiger Transformations-
prozesse

Über die TRUST-Lecture-Reihe

Nicht erst seit Fridays4Future ist die Debatte entbrannt ob und wie evidenzbasiertes Wissen Wirkung in der Gesellschaft entfalten und wie dieses Wissen für gesellschaftliche Veränderungsprozesse nutzbar gemacht werden kann. Wissenstransfer, Third Mission, Bürgerwissenschaften und transdisziplinäre/partizipative Forschung sind dabei Schlagworte, die die Systemgrenzen zwischen Wissenschaft und Gesellschaft überbrücken sollen. Damit verbunden ist die Frage, ob Wissenschaft an gesellschaftlichem Output gemessen werden kann und welche Wirkungen dieser Forschungsansatz in der Gesellschaft hat.  Die Diskussionen in den letzten Jahren zeigen, dass es kein gemeinsames Verständnis davon gibt, wie das Verhältnis Wissenschaft und Gesellschaft aussehen soll. Der Ansatz des Forschungszentrums TRUST ist dabei, dass transdisziplinäre Forschung auch Veränderungsprozesse in der Gesellschaft über evidenzbasierte Forschung unterstützen kann und somit die Wissenschaft auch ein Treiber von gesellschaftlichen Transformationsprozessen sein kann.

Die TRUST-Lecture Reihe beschäftigt sich mit dem Verhältnis von Wissenschaft und Gesellschaft und beleuchtet die Rolle und die Aufgabe der Wissenschaft bei gesellschaftlichen Veränderungsprozessen und wie die Wirkung dieses Forschungsansatzes erhöht werden kann.

Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit uni transfer der Universität Hannover statt.

Informationen zu dieser und weiteren Veranstaltungen von TRUST: https://www.trust.uni-hannover.de/de/trust-lecture/

Mrz
22
So
WAS(S)ERfahren, Fahrradtour anlässlich des Weltwassertags @ Treffpunkt: An der Tiefenriede 16
Mrz 22 um 13:00

Auf der informativen Fahrradtour wird an verschiedenen (siedlungs-)wasserwirtschaftlich interessanten Punkten gestoppt. Dabei werden wir blau-grüne Infrastrukturen wie begrünte Fassaden sehen, einen Blick in einen Gully riskieren, verstehen wie unsere Kanalisation funktioniert und mit dem Gewässer interagiert und die Tour bei der Kläranlage Herrenhausen beschließen. Im Anschluss an die Tour besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Führung auf der Kläranlage Herrenhausen.

Die Streckenlänge beträgt ca. 10 km auf z.T. nicht asphaltierten Wegen.
Zielgruppe: Erwachsene.
Leitung: Kristina Elsner, E-Mail: elsner@isah.uni-hannover.de.

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung per E-Mail ist erforderlich!

Apr
3
Fr
Erster Kongress der Scientists for Future @ Leibniz Universität Hannover
Apr 3 um 13:00 – Apr 4 um 18:00

Der Kongress dient dem überregionalen Kennenlernen und wir wollen unsere strategischen Positionen zum nationalen, europäischen und internationalem Klimaschutz weiter entwickeln.

Apr
16
Do
Vortrag: „Klimakrise lösen? Wie geht das?“ (Prof. Dr. Gunther Seckmeyer) @ Friedenskirche, Zooviertel (Schackstr. 4)
Apr 16 um 19:00

Vortrag von Prof. Dr. Gunther Seckmeyer (Institut für Meteorologie und Klimatologie an der Leibniz Universität Hannover) über Ursachen, Auswirkungen und mögliche Lösungen der Klimakrise. Anschließend Diskussion.

Die Friedenskirche unterstützt den Aufruf von Churches for Future. Dieser Vortragsabend steht in Verbindung mit dem Gottesdienst zum Thema Nachhaltigkeit am 19. April.

Apr
22
Mi
Vom Denken zum Handeln – Ein XR-Vortrag von Lea Dohm
Apr 22 um 19:00 – 21:00
Vom Denken zum Handeln - Ein XR-Vortrag von Lea Dohm

Am Mittwoch, den 22. April um 19 Uhr, lädt Extinction Rebellion Hannover ein zum XR-Vortrag: „Vom Denken zum Handeln: Einführung in die Klimapsychologie“ von Lea Dohm (Psychologin, XR Hannover/Psychologists for Future).

Der Eintritt ist frei. Bringt gerne eure Freund*innen, Verwandten und Kolleg*innen mit.

In Kooperation mit „Psychologists for Future“

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Disruption: XR-Einsprüche“ von Extinction Rebellion Hannover.

Mai
29
Fr
makers for humanity Lab 2020: for-futures @ Paul-Dohrmann-Schule
Mai 29 – Jun 1 ganztägig

Interdisziplinäre (Change)Maker* treffen sich an Pfingsten zu einem dreitägigen ZukunftsLabor (Freitagabend bis Pfingsmontag 15 Uhr). Die Akteure des gesellschaftlichen Wandels vergleichen ihre Positionen, Ideen und Praktiken, um ein l(i)ebenswertes Zukunftsbild zu entwickeln. Arbeitsteilig kooperativ kann diese Zukunft gelingen und gemeinsam vor Ort gefeiert werden. Diese Verbindungen suchen wir dieses Jahr!

makers4humanity (m4h) sind MacherInnen, die gemeinwohlorientiert an Teillösungen für ein dauerhaft gutes Leben auf dem Planeten arbeiten und ihre Lösungen teilen, um die Vision gemeinsam zu realisieren.

Joy Lohmann, Maker der ersten Stunde

Jun
10
Mi
XR-Vortrag: „Gewaltlosigkeit: Begründungen und Dimensionen“
Jun 10 um 19:00 – 21:00
XR-Vortrag: "Gewaltlosigkeit: Begründungen und Dimensionen"

Am Mittwoch, den 10. Juni um 19 Uhr, lädt Extinction Rebellion Hannover ein zum XR-Vortrag: „Gewaltlosigkeit“ von Thomas Iffert (Soziologe, XR Hannover).

Der Eintritt ist frei. Bringt gerne eure Freund*innen, Verwandten und Kolleg*innen mit.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Disruption: XR-Einsprüche“ von Extinction Rebellion Hannover.

Jun
23
Di
Niedersächsisches Forum Solarenergie @ Altes Rathaus
Jun 23 um 9:30 – 17:00

Das Energie-Forschungszentrum Niedersachsen (EFZN), das Institut für
Solarenergieforschung GmbH (ISFH) und die Klimaschutz- und
Energieagentur Niedersachsen (KEAN) möchten Sie frühzeitig auf das
Niedersächsische Forum Solarenergie am 23. Juni 2020, circa 9.30 Uhr bis
17 Uhr, Altes Rathaus, Hannover, aufmerksam machen.

Niedersachsen ist auf einem guten Weg, in der Solarstrom- und
Solarwärme­erzeugung Kapazitäten aufzubauen. Trotz Rekorden in der
Solarberatung und deutlichen Zuwächsen bei der Photovoltaik reicht das
Tempo aber nicht aus für eine klimaneutrale Energieversorgung bis 2050.
Ein dynamischerer Ausbau auf Dächern, an Fassaden und auf Freiflächen
ist notwendig. Wie das gelingen kann, ist unter anderemThema unseres
dritten Forums Solarenergie.

Minister Olaf Lies (Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie,
Bauen und Klimaschutz) spricht zum Thema „Photovoltaik – das zweite
Standbein der niedersächsischen Energiestrategie“ und  Carsten Körnig
(Hauptgeschäftsführer Bundesverband Solarwirtschaft) erläutert wie die
Solarisierung in Deutschland gelingen kann. In einer Diskussionsrunde
mit den Referenten gibt es die Möglichkeit, nachzufragen und mitzureden.

Das vollständige Programm und die Anmeldeinformationen folgen.

Jul
9
Do
XR-Vortrag: „Wege aus der Klimakrise: Was können wir tun?“ @ wird noch bekannt gegeben
Jul 9 um 19:00 – 21:00
XR-Vortrag: "Wege aus der Klimakrise: Was können wir tun?" @ wird noch bekannt gegeben

Am Donnerstag, den 9. Juli um 19 Uhr, lädt Extinction Rebellion Hannover ein zum Vortrag: „Wege aus der Klimakrise: Was können wir tun?“ von Hansjörg Küster (Professor für Pflanzenökologie – Institut für Geobotanik – Uni Hannover).

Der Eintritt ist frei. Bringt gerne eure Freund*innen, Verwandten und Kolleg*innen mit.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Disruption: XR-Einsprüche“ von Extinction Rebellion Hannover.