Alle Termine

Aufgrund der COVID-19-Pandemie fallen derzeit viele Veranstaltungen aus. Wir versuchen nach bestem Wissen solche Infos hier zu ergänzen, sind dabei aber auf Hinweise angewiesen! Bleibt im Zweifel bitte zuhause. #FlattenTheCurve

NEU: Der Klimaschutz-Newsletter. Hier einfach anmelden:

Zu viele Termine? Hier gibt’s die Highlights… Fehlen Termine? Bescheid sagen!

Für mehr Informationen lassen sich die Termine aufklappen (Klick auf den Titel). Noch mehr Informationen (genaue Adresse, etc.) stehen auf der Detailseite („Weiterlesen“).

Apr
29
Mi
Filmreihe one.world: Was man zum Leben braucht* @ Lodderbast Kino
Apr 29 um 19:00
Filmreihe one.world: Was man zum Leben braucht* @ Lodderbast Kino

Kino one.world in Kooperation mit dem ELM und Brot für die Welt

(DE, 2015, OmU dt, Dokumentation, 137 Min., mehrfach ausgezeichnet) Eine indigene Dorfgemeinschaft in Kolumbien
kämpft für den Erhalt ihres Lebensraums und gegen den Kohletagebau. Der breitet sich immer mehr aus, u.a. für Lieferungen nach Deutschland.

*Titel darf aus rechtlichen Gründen nicht im Original genannt werden.

Übersicht über die Lodderbast Filmreihe

Mai
27
Mi
Filmreihe one.world: A Plastic Ocean – We need a wave of Change @ Lodderbast Kino
Mai 27 um 19:00
Filmreihe one.world: A Plastic Ocean – We need a wave of Change @ Lodderbast Kino

Kino one.world in Kooperation mit dem ELM und Brot für die Welt

(UK/Hong Kong, 2016, OmU dt, Dokumentation, 102 Minuten,
mehrfach ausgezeichnet) Eigentlich macht sich Craig Leeson,
preisgekrönter Journalist und Filmemacher, auf die Suche
nach Blauwalen. Was er findet in 5 Jahren Drehzeit sind Tonnen an Plastikmüll in den Meeren – aber auch funktionierende
Lösungen.

Übersicht über die Lodderbast Filmreihe

Mai
29
Fr
makers for humanity Lab 2020: for-futures @ Paul-Dohrmann-Schule
Mai 29 – Jun 1 ganztägig

Interdisziplinäre (Change)Maker* treffen sich an Pfingsten zu einem dreitägigen ZukunftsLabor (Freitagabend bis Pfingsmontag 15 Uhr). Die Akteure des gesellschaftlichen Wandels vergleichen ihre Positionen, Ideen und Praktiken, um ein l(i)ebenswertes Zukunftsbild zu entwickeln. Arbeitsteilig kooperativ kann diese Zukunft gelingen und gemeinsam vor Ort gefeiert werden. Diese Verbindungen suchen wir dieses Jahr!

makers4humanity (m4h) sind MacherInnen, die gemeinwohlorientiert an Teillösungen für ein dauerhaft gutes Leben auf dem Planeten arbeiten und ihre Lösungen teilen, um die Vision gemeinsam zu realisieren.

Joy Lohmann, Maker der ersten Stunde

Jun
24
Mi
Filmreihe one.world: Lösungen für Morgen* @ Lodderbast Kino
Jun 24 um 19:00
Filmreihe one.world: Lösungen für Morgen* @ Lodderbast Kino

Kino one.world in Kooperation mit dem ELM und Brot für die Welt

(F, 2016, OmU dt, 118 Minuten, mehrfach ausgezeichnet) Horrorvisionen für die Erde: Eine Schauspielerin und ein Aktivist machen sich auf den Weg. Ein Film – gedreht in 10 Ländern – über Lösungen, die wir brauchen, um den globalen ökologischen Kollaps aufzuhalten.

*Titel darf aus rechtlichen Gründen nicht im Original genannt werden.

Übersicht über die Lodderbast Filmreihe

Mai
16
So
Autofreier Sonntag @ Hannover
Mai 16 ganztägig

Nein, kein Scherz. Der nächste autofreie Sonntag ist wirklich erst für 2021 geplant: www.hannover.de

„Autofreier Sonntag“ und „Fest der Kulturen“ künftig im Wechsel

Die beiden Großveranstaltungen werden ab 2020 im jährlichen Wechsel stattfinden. Im kommenden Jahr wird das zehnjährige Jubiläum des „Fests der Kulturen“ gefeiert. 2021 zum „Autofreien Sonntag“ werden dann wieder Zehntausende zur großen Klimaschutz- und Mobilitätsparty erwartet. Grund für den neuen Rhythmus sind der große finanzielle und personelle Aufwand der Veranstaltungen.

„Beide Events sind fest im städtischen Veranstaltungsprogramm verankert und ziehen aufgrund der ganz besonderen Atmosphäre eine große Anzahl von Besucher*innen, darunter viele Familien, in die Innenstadt. Die Veranstaltungen zeigen, dass umweltbewusstes und klimagerechtes Verhalten sowie Weltoffenheit und Toleranz zwei Handlungsfelder von grundlegender Bedeutung sind“, erläutert Sabine Tegtmeyer-Dette, Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin der Landeshauptstadt. „Diesem Wunsch nach nachhaltiger Stadtentwicklung in all ihren Facetten wollen wir auch weiterhin Raum geben. Nachhaltig müssen wir aber auch mit den Ressourcen der Stadtverwaltung umgehen, weshalb wir den zweijährlichen Wechselrhythmus für erforderlich halten“, so Tegtmeyer-Dette.

Die nächsten Termine

Das „Fest der Kulturen“ soll am 22. und 23. August 2020 auf dem Trammplatz und der benachbarten Maschpark-Wiese stattfinden. Gleichzeitig wird am 22. August (Samstag) ein „Tag der offenen Tür“ im Rathaus veranstaltet. Der nächste „Autofreie Sonntag“ wird am 16. Mai 2021 gefeiert. Für die Organisation des „Autofreien Sonntags“ wird weiterhin das Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro federführend verantwortlich sein, für das „Fest der Kulturen“ das städtische Eventmanagement. Interessierte Akteur*innen können sich ab September 2020 per E-Mail unter autofrei@hannover-stadt.de für den „Autofreien Sonntag 2021“ anmelden.